Home





Wenn man pro Sekunde eine Dollarnote druckt...



Bernd Litaer: Unsere Währungen sind reine Fiat-Währungen, das heißt, die Geldschöpfung geschieht heute aus dem Nichts, beziehungsweise sie beruht auf der Kreditvergabe der privaten Banken und ist somit an keine materielle Wirklichkeit mehr gebunden. Die Digitalisierung des Geldes durch die Computertechnik ermöglicht es zudem, große Geldsummen als elektronische Daten zu übermitteln. Dadurch haben die spekulativen Devisentransaktionen in einem ungeheuren Ausmaß zugenommen. Heute entsprechen nur zwei Prozent aller Devisentransaktionen einem realen Austausch von Gütern und Dienstleistungen, 98 Prozent sind spekulativ. In den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts lag das tägliche Volumen der Devisentransaktionen bei 20 bis 30 Milliarden US-Dollar. Heute werden weltweit jeden Tag zwei Billionen US-Dollar transferiert. Zwei Billionen Dollar, haben Sie eine Vorstellung, wie viel Geld das ist?


Brand eins: Ehrlich gesagt, nein.

Lietaer: Wenn Sie eine Druckerpresse hätten, die pro Sekunde eine Dollarnote drucken könnte und Tag und Nacht in Betrieb wäre, müssten Sie 63416 Jahre lang drucken, um diese Summe zu erreichen. Sie müssten zurückgehen in die Jungsteinzeit und einen Neandertaler die Druckerpresse in Gang setzen lassen, um die Geldmenge in Papier zu erzeugen, die heute täglich zu spekulativen Zwecken um den Globus fließen. Die Währungsreserven aller Zentralbanken der Welt, ihre sämtlichen Goldbestände eingeschlossen, entsprechen nur den Transaktionen, die in sieben bis acht Stunden getätigt werden. In einer weltweiten Währungskrise wäre keine Instanz in der Lage zu intervenieren. Die Mittel dazu sind überhaupt nicht vorhanden.

Aus einem Interview mit "brand eins" 7/2001  (http://www.brandeins.de/home/inhalt_detail.asp?id=654&MenuID=130&MagID=23&sid=su84152832525320032)

Bernard Litaer ist Finanzexperte und arbeitete u.a. in der Belgischen Zentralbank maßgeblich am Entwurf und der Durchsetzung unserer europäischen Währung mit. Heute ist er einer der schärfsten Kritiker und Mahner unseres Geld- und Wirtschaftssystems.



Verwandte Themen:

Unser Geldsystem - ein System mit Verfallsdatum (Zinsproblem)
Wie Busfahrscheine zu Ersatzgeld wurden
Die US-Notenbank - ein Privatunternehmen
Der Weltgeldbetrug
Die finanzpolitischen Hintergründe des Irakkrieges









Flattr - unterstützt mich per Flattr

Webmaster Vale Doppelfreun.de
Unterstützung & Impressum